Braak Bosau

Herzlich willkommen auf www.dorfschaft-braak.de


Herzlich willkommen auf der Internetpräsenz von Braak,
in der Gemeinde Bosau (Schleswig-Holstein).

Braak ist eine kleine Dorfschaft in der Gemeinde Bosau im Kreis Ostholstein in Schleswig-Holstein.
In der Dorfschaft wohnen ca. 320 Einwohner.
Im ursprünglich von der Landwirtschaft geprägten Dorf sind jetzt nur noch wenige Bauernhöfe bewirtschaftet.
Die meisten Einwohner gehen außerhalb ihrem Beruf nach.
Braak ist verkehrsgünstig über die L184 mit dem vier Kilometer entfernten Eutin verbunden.
Braak gehört zur Gemeinde Bosau.
Die Dörfer in der Gemeinde Bosau sind Braak, Klenzau, Liensfeld, Kieckbusch und Majenfelde,
sowie Hassendorf, Thürk, Quisdorf und Kleinneudorf, Brackrade, Bosau, Bichel, Wöbs und Löja.
Namensgeber der Gemeinde ist Bosau am Großen Plöner See
Der größte Ort ist Hutzfeld mit der Gemeindeverwaltung.

In Deutschland sind mindestens 6 Orte mit dem Namen Braak bekannt. Drei befinden sich in Schleswig-Holstein


braak stellt sich vor




Zum ersten Mal wird Braak in einer Urkunde 1391 erwähnt.
Der Ort liegt auf einem Höhenrücken in der Holsteinischen Schweiz an der Schwartau
und war umgeben von Niederungen und Mooren, die bis heute jedoch im wesentlichen trocken gelegt wurden.
Braak ist der Fundort der sogenannten Braaker Götterfiguren, die sich im archäologischen Landesmuseum Schloss Gottorf in Schleswig befinden.
Sie sind ca. 2.500 Jahre alt.
Ebenfalls in Braak wurde ein großer Schalenstein aus der Jungsteinzeit gefunden.
Dieser Opferstein befindet sich seit 1987 vor dem Kreismuseum in Neustadt.
In der Nähe der Braaker Mühle finden sich die Überreste einer Burganlage aus dem
13. Jahrhundert, dessen Ringgraben einen Durchmesser von ca. 30 Metern hat.
Heute ist Braak mit seinen ca. 320 Einwohnerinnen und Einwohnern eine von 15 Dorfschaften der Großgemeinde Bosau.
Aus der Dorfschaft wird in direkter Wahl alle fünf Jahre ein Dorfvorstand gewählt, der sich für alle das Dorf betreffenden Selbstverwaltungsaufgaben einsetzt.
Von einst sieben landwirtschaftlichen Betrieben wird noch einer aktiv als Milchviehbetrieb mit biologischer Zielsetzung betrieben.
Urlaub auf dem Bauernhof, ein Fischteich, eine Gaststätte und kleine Handwerksbetriebe sind im Dorf zu finden.
Prägend für das Ortsbild ist die Wilhelm-Wisser-Kate,
eine denkmalgeschützte Zweiständer-Sackdielen-Kate von besonderer Wertigkeit,
in der Prof. Wilhelm Wisser seine Kindheit verbrachte. Seine plattdeutschen Märchensammlungen,
zu der auch "Wat Grotmodder vertellt" gehört, machten ihn über den plattdeutschen Lebensraum hinaus bekannt.
Die Kate wurde 1986 und in den Folgejahren grundlegend saniert und restauriert.
Für diese Arbeit wurde der Gemeinnützige Verein Wilhelm Wisser Kate Braak e.V. gegründet,
der auch heute noch für den Erhalt und die Pflege der Kate sorgt.
In Braak befindet sich das Feuerwehrgerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Braak-Klenzau. Sie ist zur Gefahrenabwehr nicht nur bei Feuer, sondern auch bei weiteren Umweltereignissen bereit.
Das dörfliche Leben wird im wesentlichen von dem Dorfvorstand mit seinem Festausschuss,
der Freiwilligen Feuerwehr Braak-Klenzau und dem gemeinnützigen Verein Wilhelm Wisser Kate Braak gestaltet.

Einzelheiten hierzu sind in den jeweiligen Rubriken zu finden.



©Jochen Veen