Geschichte der FF Braak-Klenzau.

Die Feuerwehrfahrzeuge.

1848
Am 23 Dezember 1848 wurde von den Hufnern, vom Müller und Eigenkätnern die Anschaffung einer Feuerspritze beschlossen.
Der Müller Witt von der Braaker Mühle stellte zusätzlich 50 Mark zur Verfügung, die neben den Einlagen der anderen Mitglieder der Versammlung angelegt und zum Zwecke der Anschaffung der Feuerspritze verzinst werden sollten.
1965
Bis zum Jahr 1965 war ein Feuerwehr-Anhänger mit der Löschpumpe in dem Feuerwehrhaus untergebracht.
Gerät und Anhänger sollten für 250 DM verkauft werden.
1964 - 1984
Ford Transit Das erste Feuerwehrauto wurde 1964 an die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Braak-Klenzau übergeben.
Es handelte sich um einen neuen Ford Transit FK1000 Die 4 Zylindermaschine hatte 1,2 Litern Hubraum und leistete 38 PS.
Die Nutzlast betrug 1000 kg. Der Einsatz dieses Fahrzeugs bei einem Brand in der Wilhelm-Wisser-Straße veranlasste einen Bewohner Braaks am 2. Juni 1976 zu einem Beschwerdebrief an den damaligen Gemeindewehrführer Willi Braasch.
In dem Brief wird beklagt, dass das Fahrzeug zum Einsatzort geschoben werden musste, da der Motor nicht ansprang.
1984 - 1991
Ford Transit 2. Generation Das nächste Fahrzeug war ein TSF auf Basis Ford Transit zweite Generation.
Am 23. Juli 1984 wurde das Fahrzeug von der Wehr Liensfeld-Kiekbusch übernommen.
Dieses Fahrzeug verlor bei einer Bewegungsfahrt den Tank.
1995
TS 8/8 Im Rahmen des Gemeindefeuerwehrfestes bei der FF Bichel-Wöbs-Löja wurde am 10.6.1995
der Wehr Braak-Klenzau eine neue TS 8/8, Fabrikat Ziegler, übergeben.
1991 -2006
Lotte Am 22.3.1991 wurde das TSF auf Mercedes 310 Basis von der FF Lienfeld-Kiekbusch übernommen.
Als das TSF am 25.11.2006 abgegeben wurde, hatte es das stolze Alter von 26 Jahren.
Mit diesem Fahrzeug wurden einige Sternfahrten unternommen.
seit 2006
TSF Am 25.11.2006 holten die Kameraden der FF Braak-Klenzau das TSF auf Mercedes Basis von der FF Thürk ab. Baujahr: 21.09.1989
Während des Umladens der Beladung vom bisherigen Fahrzeug wurde Sirenenalarm ausgelöst.
Da noch nicht alle Schläuche,Werkzeuge und Atemschutzgeräte an ihrem neuen Platz eingebaut waren,
fuhr die FF Braak-Klenzau gleich mit zwei Fahrzeugen zur Einsatzstelle.